Weihnachtspost 2017

pi-style Weihnachtskarte 2017

pi-style Weihnachtskarte 2017

pi-style Weihnachtskarte 2017

pi-style Weihnachtskarte 2017

pi-style Weihnachtskarte 2017

pi-style Weihnachtskarte 2017

 

Es gibt Reis, es gibt Reis, Baby, Baby es gibt Reis…papier!

Was gab’s? Schlichte Weihnachtskarten mit verschieden großen Kugeln.
Die Idee: jede Karte ist durch die einzelnen Kugeln ein Unikat – denn:
keine Kugel gleicht der anderen. Seriell gefertigt, individuell verarbeitet.
Wie ging’s? Zunächst habe ich viele Meter MaskingTape auf Papier gezogen
und einzeln ausgestanzt. Die Kugeln mussten dann nur noch auf die Karte
draufgepappt und die Schnüre mit Fineliner nachgezogen werden.
Die High-End Version sieht echte Schnüre vor, die dann rückseitig mit
einem Stück schwarzem MaskingTape befestigt werden.
Was war los? In diesem Jahr musste Anfang Dezember ein wenig improvisiert
werden. Zum einen wollte ein Lieferant nicht so recht mitspielen, und zum
anderen schmilzt die Zeit zu dritt derart weg, dass Haushalt und Einkauf
mehr Zeit beanspruchen als das noch Zeit für die Kartenvorbereitungen
übrig bliebe. Fazit: alle Karten sind rechtzeitig angekommen und positive
Rückmeldung gab es auch schon. Und wer die App „Jodel“ kennt, der weiß,
dass 208 Upvotes für die Weihnachtskarte keine schlechte Hausnummer ist.